Wenn die Venus verschwindet – in Comins‘ Astronomiebuch stöbern


Die Venus ist in den letzten Tagen direkt in den Glanz der aufgehenden Sonne gewandert und daher aus unserer Sicht entschwunden. Erst Mitte November wird sie wieder sichtbar sein, wenn sie nach dem Sonnenuntergang im Südwesten aufgeht. Wer die Venus bis dahin nicht vermissen möchte, dem sei das bunt bebilderte große Astronomiebuch von Neil F. Comins empfohlen. Aus diesem stammt auch obige Abbildung – ein Farbfoto von der Oberfläche der Venus, aufgenommen von einer sowjetischen Sonde. Das Licht, gefiltert durch die schwefelreichen Wolken, erscheint gelb.

Comins, Astronomie – gerne mal draufklicken und auschecken.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s