Archiv der Kategorie: Physik

„Saturday Morning Physics“ in Darmstadt: Autoren-Wettbewerb!

Liebe Besucher der Veranstaltung ‚Saturday Morning Physics‘!

Der Julius Springer Wissenschaftsverlag und der ehemalige Spektrum Akademische Verlag (heute zusammen: Springer Spektrum) möchten Euch einladen, an einem wissenschaftlichen Autoren-Wettbewerb teilzunehmen!

7 spannende Vorträge zur Physik liegen vor uns – 7 Samstage und 

7 Chancen zu gewinnen!

Wie funktioniert’s?

Wettbewerbsvideo auf Youtube

Wettbewerbsvideo auf Youtube

  • Besuchen Sie dann die Veranstaltung und verfassen Sie im Anschluss einfach einen witzigen, wissenschaftlichen, kompetenten und gut lesbaren Beitrag über den aktuellen Vortrag,
  • reichen Sie ihn bis Freitag der darauffolgenden Woche auf der Webseite von Saturday Morning Physics ein und gewinnen Sie mit etwas Glück

                ein spannendes Sachbuch von Springer Spektrum!

Mit etwas Glück wird Euer Beitrag jedoch auch publiziert! Dazu mehr unten …

Springer Spektrum Bücher

Springer Spektrum Bücher – blättert doch mal rein!

Kommen genügend viele spannende Beiträge zusammen, kann aus allen Beiträgen gemeinsam ein Buch entstehen:

Euer Beitrag und Euer Name werden dann 

bei Springer Spektrum publiziert!

——————————————————————————-

Wie Ihr teilnehmt:

  • Besucht die Veranstaltung in Darmstadt (ab 3.11., immer um 9 Uhr, http://www.satmorphy.de/)
  • Passt beim Vortrag genau auf und schreibt mit.
  • Schreibt eine flüssig lesbare Zusammenfassung des Vortrags in Microsoft Word. Diese Zusammenfassung darf ruhig so klingen, als würde dort jemand etwas vortragen – nicht wortwörtlich, aber ähnlich. Hier ein Beispiel:

„Was ist eigentlich Licht? Ist es nun eine Welle – oder doch aus Teilchen zusammengesetzt? Viele Physiker sind dieser Frage nachgegangen. Und schließlich haben sie etwas Interessantes entdeckt: Licht kann beides sein! Manchmal verhält es sich wie eine Welle – dann entstehen zum Beispiel Beugungsbilder, sich überlagernde Wellenberge und Täler, so wie bei Wasserwellen. In anderen Experimenten findet man dann jedoch, dass Photonen (wie Lichtteilchen auch genannt werden) Atome anschubsen können, so, wie Billiardkugeln andere Billiardkugeln stoßen – dann hat das Licht den Charakter eines Teilchens. Wie aber kann etwas Welle und zugleich Teilchen sein? Dies verwundert Physiker bis heute und war das Eingangstor zur Theorie der Quantenphysik … „

  • Die Zusammenfassung soll bitte etwa 7 Seiten in Word  umfassen, gerne auch etwas mehr oder etwas weniger (aber lieber mehr als weniger).
  • Schriftgröße 11.
  • Bitte fügt gerne auch Bilder ein – lasst es nett aussehen! Bilder, die Ihr verwendet, sollten aus der Powerpoint-Präsentation des Vortragenden stammen. Ansonsten dürft Ihr auch gerne Bilder der NASA oder vom CERN verwenden, oder eigene Bilder produzieren (bitte im jpg Format).
  • -> Und dann ist es soweit, Ihr sendet Euren Beitrag an den Email Kontakt auf der Homepage von Saturday Morning Physics, dazu Euren Namen, Eure Anschrift und Emailadresse: fertig!

Viel Glück und viel Spaß allen Hörern der Veranstaltung und allen zukünftigen Autoren!

Euer Lektorat für Physik & Astronomie bei Springer Spektrum,

Vera Spillner

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Physik, Uncategorized

Neues vom Higgs – Ergebnis der Pressekonferenz vom CERN vom 13.12.2011

Bei der Presssekonferenz vom CERN  (LHC/ALTLAS) am 13.12.2011, 14 Uhr, wurde soeben verkündet, dass nicht das Higgs selbst als gefunden bezeichnet werden kann, vielmehr seien aber die Massengrenzen, Dank der Zusammenarbeit mit dem ATLAS Experiment, enger gesetzt worden, (d.h. der Bereich, in dem sich die Higgsmasse noch befinden kann).

Die unten folgenden Screen Shots deuten auf einen Bereich zwischen 114 und 156 GeV hin, der nach den kommenden anderthalb Jahren des Umbaus des LHC genauer erforscht werden soll. In diesem Bereich liegt auch das vom Standardmodell vorhergesagte Higgs mit 124 GEV, das somit weiterhin möglich bleibt. Tatsächlich

Besucher der CERN-Pressekonferenz am 13.12.2011

wird ein Signal um 120 GeV beobachtet , das aber bislang nicht eindeutig von einem möglichen Hintergrundrauschen unterschieden werden kann – hier hofft man auf den Umbau des LHC.

Nach dem Umbau wird das LHC nach und nach eine Schwerpunktsenergie von 14 TeV erreichen (momentan erreichte es maximal 7). Nach dem Umbau wird die Luminosität erhöht, so dass ein möglicher Nachweis des Higgs in Reichweite kommt.

Vera Spillner

PS: Fragen stellen auf http://www.facebook.com/Spektrum.Physik

Confidence Levels des Higgs, das zu 95% ausgeschlossen ist im Bereich unterhalb von 109 GEV und oberhalb 156 GEV (möglicher Bereich: hier weiß). Die folgenden Bilder zeigen die ATLAS und LHC Ergebnisse zum Higgs im energetisch noch möglichen Bereich.

Wir beginnen hier mit den Ergebnissen der ATLAS und der LHC Experimente. Anschließend finden Sie die interessantesten Folien aus dem Vortrag.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Higgs, Physik

Faszinierende Antimaterie

Von allen erstaunlichen Entdeckungen der Physik – Quarks, schwarze Löcher, seltsame Attraktoren, gekrümmte Räume – ist die Existenz von Antimaterie wohl eine der bizarrsten. Das Buch „Antimaterie“ von Frank Close untersucht diese seltsame Spiegelwelt, in der Teilchen identische, aber entgegengesetzte Eigenschaften zu denjenigen haben, aus denen sich die Materie unserer Alltagserfahrung zusammensetzt. Hier wird links zu rechts, positiv zu negativ, und sollten Materie und Antimaterie je aufeinandertreffen, dann würde der gewaltige Energieblitz selbst thermonukleare Explosionen weit in den Schatten stellen.

Die Idee der Antimaterie ist eine beliebtes Motiv der Science-Fiction-Literatur, aber wie der erfahrene Wissenschaftsautor Frank Close zeigt, ist die Realität der Antimaterie sogar noch faszinierender als die Fiktion! In ‚Plus Lucis‘ – dem Magazin des VFPC, des Vereins zur Förderung des physikalischen und chemischen Unterrichts – hat jetzt Helmut Kühnelt in der  Ausgabe 2-1, 2011 über Closes „Antimaterie“ geschrieben:

Und hier geht’s zum Buch:

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Physik, Uncategorized

Penrose, Zyklen der Zeit – jetzt im Handel

Heute (Donnerstag, den 4.8.) ist das neue Buch von Roger Penrose in seiner deutschen Übersetzung endlich im Verlag angekommen, so dass Ihr es von jetzt an bestellen könnt, wie zum Beispiel hier auf dieser Seite bei Amazon.

Buch erschienen im Springer / Spektrum Akademischen Verlag, 2011

Einfach schon mal vorbestellen (man kann noch nicht auf ‚bestellen‘ klicken) – die Lieferung sollte ab jetzt aber normal schnell gehen! Wir freuen uns mit unseren Lesern über das spannende neue Werk des Mathematikers Roger Penrose.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Physik, Uncategorized

Slawik: ‚Der Sternenhimmel‘ – und weitere Neuigkeiten

Dieses Foto der Milchstraße stammt von E. Slawik, dessen Buch 'Der Sternenhimmel' noch diesen Sommer im Großformat und mit herrlichen glänzenden Bildern in höchster Auflösung erscheint!

Heute beginnen wir unseren Blog und freuen uns, dass Ihr Euch auf unsere Seite verirrt habt! Ein wenig ruhiger ist es im Sommer im Verlag – aber deswegen nicht weniger spannend. Heute zum Beispiel stand im Gang auf einem Präsentiertisch der Entwurf für den großen Einband des bald erscheinenden ‚Sternenhimmel‘-Buches von Eckhard Slawik – dem Meister der Astrofotografie. Das Buch ist gigantisch: es füllt den ganzen Tisch, wenn es vor einem liegt, und man hat das Gefühl, nicht auf Papierseiten, sondern in den Himmel zu schauen. Format:  50 x 40 cm.

Beim Cover ging es nun um silberne oder weiße Lettern – ich glaube, wir tendieren zu weiß. Das liest sich besser.

Im Buch gibt es ein großes Milchstraßenposter zum Ausklappen – eine noch größere Version dieses Fotos, das E. Slawik stückweise aus verschiedenen Blickwinkeln rund um den Globus fotografiert und zusammengesetzt hat (!), hängt bei uns im Verlag im Flur – hinter Glas. Das zieht sich über mehr als 2 Meter hin und zeigt so viele Details, dass man ganz klein wird und zu weniger als einem Punkt im Universum. 

Das geht übrigens allen so, denn selbst erklärte Antiromantiker unter den Lektoren haben wir schon vor dem Bild verharren sehen, … aber wir haben sie natürlich nicht verraten und so getan, als hätten wir es nicht bemerkt.

Soweit heute, bald mehr von uns,

Grüße ~ das Lektorat Physik / Astronomie

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Physik